Blutegeltherapie (Hirudotherapie)

Der Biss eines Blutegels wirkt entzündungshemmend, gerinnungshemmend, lymphstrombeschleunigend und schmerzlindernd. Im Verlauf des Saugvorganges gibt der Blutegel über seinen Speichel weitere Wirkstoffe ab, die als konventionelle Arzneimittel eingesetzt werden. Wissenschaftlich nachgewiesen sind heute bis zu 100 verschiedene Substanzen.

 

Von den Tieren wird der Blutegelbiss meist sehr gut toleriert, da er zu Beginn des Saugvorgangs anästhesierende und analgetisch wirksame Substanzen abgibt.

 

Indikationen:

 

Abszesse

 

Arthritis, Arthrose

 

Ataxie

 

Bandscheibenvorfall

 

Blutohr

 

Ekzeme

 

Gallen

 

Gelenkerkrankungen, -degenerationen

 

Hufrehe

 

Mauke (Die Aufzählung ist nicht abschließend.)

 

Quelle: www.blutegel.de